Sie sind hier: Startseite > Presse > Salzburger Gemeinnützige: Land und Gemeinden sollen Umwidmungsabgabe einheben

Salzburger Gemeinnützige: Land und Gemeinden sollen Umwidmungsabgabe einheben

31.01.12  

Die Salzburger gemeinnützigen Bauvereinigungen unterstützen die Bemühungen des Österreichischen Gemeindebundes, die Erträge der diskutierten Umwidmungsabgabe dem Land und den Gemeinden zugutekommen zu lassen.

Die Salzburger gemeinnützigen Bauvereinigungen - gswb, Salzburg Wohnbau, Heimat Österreich, Die Salzburg, Bergland und Eigenheim St. Johann – unterstützen die Bemühungen des Österreichischen Gemeindebundes, die Erträge der diskutierten Umwidmungsabgabe dem Land und den Gemeinden zugutekommen zu lassen.

Die in jüngster Zeit gestiegenen Grundpreise und die eingeschränkte Verfügbarkeit von Bauland  machen neben den angestrebten Mobilisierungsbestrebungen in der Raumordnung auch verstärkt finanzielle Anstrengungen bei der Beschaffung geeigneter Grundstücke notwendig.

„In vielen Fällen waren Gemeinden bisher nicht in der Lage, die in §3 des Wohnbauförderungsgesetzes vorgesehene Unterstützung des geförderten Mietwohnbaus durch Bereitstellung preisgünstiger Baugrundstücke zu leisten. Wenn aber Erträge aus einer Umwidmungsabgabe zur Verfügung stehen, ergeben sich auch für nicht finanzstarke Gemeinden neue Möglichkeiten, die Baugrundbeschaffung für den geförderten Mietwohnungsbau zu unterstützen“, -sind GBV-Obmann Dir. Dr. Christian Wintersteller und Obmann-Stellvertreter Dir. Markus Sturm überzeugt.

Umwidmungsabgabe (61k)

gbv - Landesgruppe Salzburg / Tel.: +43 662-2010-0 / Fax.: +43 662-2010-8061 / E-Mail: office@wohnen.net