Sie sind hier: Startseite > Presse > Leistbares und qualitativ hochwertiges Wohnen mit den gemeinnützigen Wohnbauvereinigungen Salzburgs

Leistbares und qualitativ hochwertiges Wohnen mit den gemeinnützigen Wohnbauvereinigungen Salzburgs

10.12.12  

Die Mitgliedsunternehmen des Verbandes der gemeinnützigen Bauvereinigungen Salzburg (GBV), haben auch 2012 wieder zahlreiche Bauprojekte erfolgreich abgeschlossen und weitere sind in Planung.

gswb, Die Salzburg, Heimat Österreich, Salzburg Wohnbau, Bergland Wohnbau und Eigenheim St. Johann, die Mitgliedsunternehmen des Verbandes der gemeinnützigen Bauvereinigungen Salzburg (GBV), haben auch 2012 wieder zahlreiche Bauprojekte erfolgreich abgeschlossen und weitere sind in Planung. Damit bieten die GBV-Mitglieder den Wohnungssuchenden in Stadt und Land Salzburg Chance auf eine leistbare und qualitativ hochwertige Unterkunft. Einmal mehr fordert der GBV, dass Baulandumwidmungen nur mehr möglich sind, wenn ein bestimmter Prozentsatz für den geförderten Mietwohnbau verwendet wird.

Salzburg, 10.12.2012 – Eine Wohnung, bei der Preis und Qualität stimmen in Salzburg Stadt oder Land zu finden, stellt Wohnungssuchende häufig vor eine große Herausforderung. Umso wichtiger sind Bauprojekte, die von den GBV-Mitgliedsunternehmen im ganzen Land umgesetzt werden. Die Salzburger Gemeinnützigen investieren dank der Finanzierungsleistung des Salzburger Wohnbauförderungsfonds über ein hohes Investitionsvolumen – im Jahr 2012 waren es 200 Millionen Euro.

GBV-Obmann Direktor Dr. Christian Wintersteller: „Dank unserer intensiven Bautätigkeit, die wir auch 2013 und darüber hinaus fortsetzen, stellen eine große Anzahl von Mietwohnungen, Mietkauf- und Eigentumswohnungen mit zeitgemäßem Wohnstandard zur Verfügung. Wir schaffen erschwinglichen Wohnraum, der dringend und immer stärker nachgefragt wird.“

Beständige und qualitativ hochwertige Bauweise auf Nachhaltigkeit ausgerichtet

Knapp 800 neue Wohneinheiten haben die GBV-Mitgliedsunternehmen im Jahr 2012 im ganzen Bundesland errichtet. Direktor Markus Sturm, stellvertretender GBV-Obmann: „Diese Bauten weisen eine hohe Wohnqualität aus, sie sind auf Beständigkeit und Nachhaltigkeit ausgerichtet. Erneuerbare Energiequellen wie Photovoltaik oder Biomasse sind heute schon State-of-the-Art bei unseren gemeinnützigen Bauprojekten. Damit ermöglichen wir den Bewohnern Kosten zu sparen.“ Für diese zukunftsweisende Bauweise wurden die GBV-Mitglieder gswb, Die Salzburg, Heimat Österreich, Salzburg Wohnbau, Bergland Wohnbau und Eigenheim St. Johann bereits mehrmals mit Umwelt- und Energieeffizienzpreisen ausgezeichnet. Zuletzt erhielten die Heimat Österreich, Die Salzburg und die gswb jeweils eine klima:aktiv-Plakette verliehen.

Neues Bauland nur wenn ein Viertel für geförderten Mietwohnbau genutzt wird

Die Nachfrage nach Wohnungen im Bundesland wird auch in Zukunft steigen. Für den GBV ist es daher unabdingbar, dass mehr Grundstücke für die Gemeinnützigen zur Verfügung gestellt werden. Eine Möglichkeit solche Grundstücke zu sichern wäre neues Bauland künftig nur noch auszuweisen, wenn mindestens 25 Prozent, beziehungsweise 75 Prozent in der Stadt Salzburg, davon für den geförderten Mietwohnbau verwendet werden.

GBV_Broschuere (2645k)

gbv - Landesgruppe Salzburg / Tel.: +43 662-2010-0 / Fax.: +43 662-2010-8061 / E-Mail: office@wohnen.net