Sie sind hier: Startseite > Presse > Starke Leistungsbilanz der Salzburger Gemeinnützigen

Starke Leistungsbilanz der Salzburger Gemeinnützigen

26.02.13  

Salzburgs gemeinnützige Bau­ver­einigungen – gswb, Salzburg Wohnbau, Heimat Österreich, Die Salzburg, Bergland und Eigenheim St. Johann – können stolz auf ihre Leistungsbilanz des vergangenen Jahres sein.

2012 konnten in der Stadt Salzburg und in den Umlandgemeinden des Flachgaues zusammen 258 Wohnungen übergeben werden. In den Gebirgsgauen sind weitere 534 Miet-, Mietkauf- und Eigentumswohnungen fertiggestellt worden. Das sind insgesamt 792 Wohneinheiten die übergeben werden konnten.

 

2013: 70 Prozent mehr Wohnungsübergaben

Die Bauzeit für eine Wohnanlage ist größenabhängig beträgt aber im Regelfall zwischen 12 und 24 Monaten. Das wirkt sich auch auf die Übergabe-Bilanz eines Jahres aus. 2013 wird für die Gemeinden ein starkes Wohnungsjahr. „Heuer ist die Übergabe von mehr als 1.300 Wohnungen geplant. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahr ein Plus von fast 70 Prozent“, freut sich GBV-Obmann Dir. Dr. Christian Wintersteller.

„Mit dieser großen Anzahl an Fertigstellungen tragen wir zur Entlastung auf dem Wohnungsmarkt bei. Mit über 500 Miet-, Mietkauf- und Eigentumswohnungen wird vor allem in der Landeshauptstadt Salzburg dem hohen Bedarf an leistbaren Wohnungen Rechnung getragen“, betont GBV-Obmann-Stellvertreter Dir. Markus Sturm und ergänzt: „Vor allem die neue Wohnanlage `Freiraum Maxglan´ die auf dem Areal der ehemaligen Struberkaserne entstanden ist, fällt mit rund 300 geförderten Wohnungen spürbar ins Gewicht.“

„Gut bedient“ wird heuer aber auch der Flachgau mit über 300 neuen Wohnungen. Im Tennengau, Pongau, Pinzgau und Lungau sind es fast 500 Unterkünfte, die heuer fertiggestellt werden.

 

Wohnungen und Kommunalbauten

Der Schwerpunkt der Bautätigkeit der Salzburger Gemeinnützigen liegt auf der Errichtung von Wohnanlagen. Über 70 Prozent der errichteten Wohnungen sind geförderte Mietwohnungen und jeweils rund 15 Prozent Mietkauf- und Eigentumswohnungen.

Errichtet werden aber auch Bauten für Gemeinden, andere Gebietskörperschaften und öffentliche Institutionen. Zu den herausragenden Projekten zählen etwa die Volksschule Wals, das Schülerheim Saalfeden, ein Mitarbeiterwohnhaus, die neue Zeugstätte der  Feuerwehr Itzling und das am selben Standort in Bau befindliche Labor für die Universität Salzburg.

 

2013: Rund 250 Millionen für Neubau und Sanierung

„Nach rund 210 Millionen Euro im Vorjahr investieren die Salzburger gemeinnützigen Wohnbaugesellschaften 2013 rund 250 Millionen Euro in Neubau und Sanierung“, erklärt GBV-Obmann Dir. Dr. Wintersteller.

„Von diesem deutlichen Zuwachs profitieren nicht nur die Wohnungssuchenden in unserem Bundesland sondern auch die Betriebe des Bau- und Baunebengewerbes“, so Obmann-Stellvertreter Dir. Sturm.

Laut Wirtschaftsforschungsinstitut sichert ein Volumen von 100 Millionen Euro auf dem Sektor der Großinstandsetzung etwa 1.700 Arbeitsplätze, im Bereich Neubau etwa 1.000 Arbeitsplätze. Legt man diese Formel auf das Bauvolumen der gemeinnützigen Bauvereinigungen Salzburgs um, so werden damit heuer rund 2.800 Stellen gesichert.

 

Heuer Baustart für über 1.500 Wohnungen

„Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst, den Menschen in diesem Bundesland qualitätsvollen Wohnraum zu leistbaren Preisen zur Verfügung zu stellen", betonen Obmann und Obmann-Stellvertreter die soziale Aufgabe der Gemeinnützigen in Salzburg. Alleine im heurigen Jahr wird mit dem Bau von 1.535 Wohnungen – 1.175 Miet-, 140 Mietkauf-, 220 Eigentumswohnungen – mit einer Wohnfläche von fast 100.000 Quadratmetern begonnen. Diese hohe Anzahl stellt einen neuen Spitzenwert in der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft in unserem Bundesland dar.

 

Über 100.000 Verwaltungseinheiten

Salzburgs gemeinnützige Bauvereinigungen verwalten zusammen mehr als 100.000 Wohnungen, Abstellplätze, Geschäftslokale und sonstige Liegenschaften. Davon entfallen über 65.000 Einheiten auf eigene Wohnungen sowie Wohnungen von Eigentümergemeinschaften in Stadt und Land Salzburg. Kunden von Wohnungen, die von einer gemeinnützigen Bauvereinigung verwaltet werden, haben einen zuverlässigen und kompetenten Partner: Die GBV-Akademie stellt ein hohes Ausbildungsniveau der Mitarbeiter sicher. Darüber hinaus werden  die GBV-Mitgliedsunternehmen jährlich vom unabhängigen Revisionsverband geprüft und unterliegen der Salzburger Landesregierung als gesetzliche Aufsichtsbehörde.

 

Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen – Revisionsverband – Landesgruppe Salzburg

 

Obmann:                    Dir. Dr. Christian Wintersteller (gswb)

Obmann-Stv.:             Dir. Markus Sturm (die salzburg)

Schriftführer:              GF Wilfried Weikl (Eigenheim St. Johann)

Schriftführer-Stv.:       GF DI Christian Struber, MBA

Kassier:                      GF Karl Huber (Heimat Österreich)

Kassaprüfer:              Dir. Dr. Georg Maltschnig (Wohnbau Bergland)

 

Die Salzburger Landesgruppe ist auch in Wien sehr aktiv: Im Aufsichtsrat des Revisionsverbandes sind Dir. Dr. Wintersteller, Dir. Sturm und Dir. Dr. Maltschnig vertreten.

In der Delegiertenversammlung des Verbandes Gemeinnütziger Bauvereinigungen wird die Landesgruppe Salzburg von Dir. Dr. Wintersteller, Dir. Markus Sturm, Dir. Dr. Georg Maltschnig und Dir. DI Christian Struber, MBA vertreten.

Dir. Dr. Maltschnig ist auch Vorsitzender des Wohnrechtsausschusses des Verbandsvorstandes, dem auch Dir. Dr. Christian Wintersteller angehört.

Dir. Sturm und Dir. Karl Huber sind Mitglieder des Prüfungsausschusses des Verbandes.

Im Bild von rechts: Dir. Dr. Christian Wintersteller (GBV-Obmann), Dir. Markus Sturm (GBV-Obmann-Stv.).

Medieninfo_GBV_2012 (57k)
GBV_Vorstand (1263k)

gbv - Landesgruppe Salzburg / Tel.: +43 662-2010-0 / Fax.: +43 662-2010-8061 / E-Mail: office@wohnen.net