Sie sind hier: Startseite > Presse > Wohnen in Maxglan und Taxham: modern, familiär, grün

Wohnen in Maxglan und Taxham: modern, familiär, grün

01.07.14  

Taxham wurde in den 1950er Jahren als Wohnstadtteil neu geschaffen und ist in den folgenden Jahrzehnten stetig gewachsen.

Mit der neuen Wohnanlage „Freiraum Maxglan“, die auf dem ehemaligen Gelände der Struberkaserne an der Grenze zum Stadtteil Taxham entstanden ist, erhält diese beliebte Salzburger Wohngegend einen neuen Impuls. Maxglan und Taxham bieten dank zahlreicher neuer, innovativer Bauprojekte vielen Familien ein modernes, leistbares Zuhause in einer lebenswerten urbanen Grünlage.

Mit dem Bau der Wohnanlage Freiraum Maxglan wurde ein modernes städtebauliches Konzept verwirklicht, das zukunftsweisend ist – sowohl hinsichtlich Architektur und Bauweise, als auch mit einem außergewöhnlich großzügigen Freiraumkonzept. Nachhaltige Energietechnik und ein zeitgemäßes, auf die Bedürfnisse der Bewohner ausgerichtetes Mobilitätskonzept mit Anbindung an den öffentlichen Verkehr, E-Car-Sharing und Ladestationen für E-Bikes tragen den Ansprüchen an modernes urbanes Wohnen Rechnung.


„Mit der Errichtung dieser neuen Wohnanlage geben wir dem Stadtteil Maxglan und dem unmittelbar angrenzenden Wohnstadtteil Taxham ein neues Gesicht. Der Freiraum Maxglan ist – was Architektur, Energie- und Mobilitätskonzept betrifft – beispielhaft für den geförderten Wohnbau im Land Salzburg“, stellt GBV-Obmann Dir. Dr. Christian Wintersteller fest. „Maxglan und Taxham sind Wohnbezirke, in denen wir traditionell stark vertreten sind. Die Salzburger Gemeinnützigen verwalten rund 2.700 Miet-, Mietkauf- und Eigentumswohnungen in diesem Teil von Maxglan entlang der Klessheimer Allee sowie in Taxham und prägen damit einen großen und wichtigen Wohnbezirk der Landeshauptstadt“, erklärt GBV-Obmann-Stv. Dir. Markus Sturm.

Durch moderne, innovative und zukunftsweisende Bauprojekte wie den Freiraum Maxglan oder die 2013 fertiggestellte Wohnanlage „Rosa Zukunft“ gemeinnütziger Bauvereinigungen in den Stadtteilen Maxglan und Taxham wird vielen Familien ein zeitgemäßes, familiäres und grünes Wohnen in guter Stadtlage ermöglicht. Die Wohnungen zeichnen sich durch familiengerechte Grundrisse, gute Erreichbarkeit und optimale Infrastruktur aus wie etwa Kindergärten, Nahversorger, die Nähe zum Einkaufszentrum Europark und letztendlich auch durch die neu geschaffene Markthalle und den neuen, öffentlich zugänglichen Stadtteilpark.

Im Rahmen eines Presserundgangs am 1. Juli 2014 zu dem die GBV Landesgruppe Salzburg geladen hat, wurden mit dem Freiraum Maxglan, Rosa Zukunft und dem in Bau befindlichen Seniorenwohnheim Taxham drei Vorzeigeobjekte in diesen beiden beliebten Stadtteilen präsentiert, die für modernes und qualitätsvolles Wohnen stehen.

 

Freiraum Maxglan – stadtnah Wohnen im Grünen

Im Zeitraum von November 2013 bis März 2014 wurde die von gswb, Salzburg Wohnbau, „die Salzburg“ und Heimat Österreich in Kooperation mit dem gewerblichen Bauträger Steiner Wanner errichtete Wohnanlage in mehreren Etappen an die Bewohner übergeben. Auf dem rund 50.000 m2 großen Gelände der ehemaligen Struberkaserne wohnen heute Familien in 357 geförderten Miet-, Mietkauf- und Eigentumswohnungen. Davon entfallen auf die gswb 98 Mietwohnungen sowie die Errichtung des Kindergartens für die Stadt Salzburg, auf die Salzburg Wohnbau 66 Wohnungen, Heimat Österreich 30 Wohnungen sowie das Geschäftslokal für einen Nahversorger, und „die Salzburg“ 65 Mietwohnungen. 98 Eigentumswohnungen wurden vom gewerblichen Bauträger Steiner Wanner vertrieben. Die Infrastruktur wird von einem Nahversorger und einem Kindergarten gestärkt. Bei diesem innovativen Bauprojekt wurde besonders viel Wert auf „Freiraum“ gelegt – wie der Name schon verrät. Auf dem Areal wurde ein 14.000 m2 großer Stadtteilpark, der öffentlich zugänglich ist und als „Naherholungsort“ für die Bewohner dient, angelegt. Die Lage ist verkehrsgünstig aber auch ruhig und bietet eine optimale Kombination aus den Vorzügen von Stadt und Land.

Die namhaften Architekturbüros Kada/Wittfeld (Aachen) und Schwarzenbacher (Salzburg) haben 16 Baukörper, aufgeteilt auf fünf so genannte Schollen, geplant. Diese Schollen „schweben“ ca. 1,5 m über dem Parkgelände und bieten rund tausend Menschen Platz für ein Zuhause. Sie vermitteln ein Wohninselgefühl, bei dem die Privatsphäre der Terrassen, Gärten und Balkone gewahrt wird. Alle Wohnungen sind barrierefrei ausgeführt und können direkt von der großzügig dimensionierten Tiefgarage ohne Hindernisse erreicht werden.

Die Wohnanlage verfügt außerdem über ein ausgeklügeltes Energie- und Mobilitätskonzept: Über Photovoltaik-Elemente auf den Dächern der Wohnhäuser wird Strom erzeugt und ins Energienetz der Wohnanlage für die Allgemeinbeleuchtung und Tiefgarage eingespeist. Geheizt wird mit Fernwärme. Den Bewohnern stehen E-Bikes und E-Autos zu günstigen Sharing-Preisen zur Verfügung sowie eine Ladestation, die ebenso durch die Photovoltaik-Anlage mit Strom versorgt wird. Auch die öffentliche Verkehrsanbindung ist ideal, es wurde eine eigene O-Bushaltestelle eingerichtet, die eine sehr gute Verkehrsanbindung in die Stadt und zum nahe gelegenen Europark ermöglicht.

 

Rosa Zukunft – energieeffizientes Wohnen schon heute

In der neuen Wohnanlage „Rosa Zukunft“ im Salzburger Stadtteil Maxglan/Taxham wohnen seit Dezember 2013 Jung und Alt unter einem Dach – und das zum Vorteil aller.

Insgesamt haben hier die Salzburg Wohnbau und die Genossenschaft „die Salzburg“ in Kooperation mit der Lebenswelt Wohnen und der Baufirma Steiner 129 Miet-, Mietkauf- und Eigentumswohnungen (davon 8 Reihenhäuser) errichtet.

Mit einem Sozialkonzept der Diakonie werden Menschen wieder stärker zusammengeführt. Junge Familien leben Tür an Tür mit Senioren – und zwar so energieeffizient, wie das in Zukunft alle sollen. Der Ansatz dieses zukunftsweisenden „Smart Grid“-Wohnbauprojekts lautet: Verbinden, Zusammenführen und Vernetzen zu einem guten Gesamten. Es wird vorgezeigt, wie der Energieverbrauch auf ein effizientes Maß zurückgeschraubt werden kann und gleichzeitig der Wohnkomfort zunimmt. Intelligente Gebäudetechnik und der verantwortungsvolle Umgang mit Energie ist auch ein entscheidener Faktor bei Betriebskosten und stellt somit eine Kernaufgabe für den gemeinnützigen Wohnbau dar. Die Bewohner können beispielsweise über Energieregler im Wohnbereich und über Web-Applikationen das komplexe Energie-System für ihre Wohnung einfach regeln und so ohne großen Aufwand zusätzlich Energie sparen. Mit diesem Projekt wurde ein wichtiger Schritt in Richtung Energiewende gesetzt.

 

Seniorenwohnheim Taxham – hohe Wohnqualität für Senioren

Das Seniorenwohnheim in Taxham wird zur Zeit generalsaniert und auf den neusten technischen Stand gebracht, um seinen Bewohnern künftig zeitgemäßen Komfort zu bieten. Alle haustechnischen Leitungen für Heizung, Wasser, Elektro und Lüftung werden erneuert. Die wärmetechnische Sanierung der Häuser umfasst neue Fenster, Türen und Dächer. Zur Reduzierung des Energiebedarfs wird eine Photovoltaikanlage errichtet, mit der bis zu 75 % des Strom-Eigenverbrauchs abgedeckt wird. Auch die Gemütlichkeit spielt beim Umbau eine große Rolle: Die Seniorenzimmer werden nicht nur neu eingerichtet, sondern auch größer und geräumiger. Durch die Vergrößerung der Zimmer und Bäder können die neuen Wohnbereiche behinderten- und rollstuhlgerecht gestaltet werden. In jedem Stockwerk bieten Gemeinschaftsräume mit großen Balkonen den Senioren attraktive Begegnungszonen und fördern das Zusammenleben. Ab Herbst 2015 werden insgesamt 140 moderne Seniorenzimmer zur Verfügung stehen.

Auf der vorgelagerten Wiese wurde ein Ausweichquartier für die Senioren errichtet. Nach der Fertigstellung des Seniorenwohnheims Taxham werden sie in ihr neues Zuhause übersiedeln. Danach fällt der Startschuss für die Generalsanierung des Seniorenwohnheims Liefering. Während der Bauarbeiten stellt dieses Ausweichquartier auch für Bewohner des Lieferinger Seniorenwohnhauses ihr vorübergehendes Zuhause dar. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die Wiese wiederhergestellt und wird Alt und Jung den gewohnten Erholungsraum bieten.

Geschaeftsfuehrer (1841k)
Baustelle_SWH_Taxham (2119k)
Freiraum_Maxglan (2378k)
Freiraum_Maxglan_(2) (1523k)
Wintersteller_Sturm (1803k)
Info_Presserundgang (68k)

gbv - Landesgruppe Salzburg / Tel.: +43 662-2010-0 / Fax.: +43 662-2010-8061 / E-Mail: office@wohnen.net