Sie sind hier: Startseite > Presse > Sanierung schafft Lebensqualität und Arbeitsplätze

Sanierung schafft Lebensqualität und Arbeitsplätze

21.10.15  

Die gemeinnützigen Bauvereinigungen Salzburgs – gswb, Salzburg Wohnbau, Heimat Österreich, „die salzburg“, Wohnbau Bergland und Eigenheim St. Johann / Pongau – haben in den vergangenen Jahrzehnten Zigtausende Wohnungen im gesamten Bundesland errichtet.

Um auch den Kunden, die in älteren Wohnanlagen leben, eine hohe Qualität und zeitgemäßen Wohnstandard bieten zu können, investieren die Salzburger Gemeinnützigen alljährlich hohe Beträge in die Sanierung.

„Alleine im Jahr 2015 wurden 33 Millionen Euro für Großinstandsetzungen eingesetzt. Möglich wird ein derart hohes jährliches Investitionsvolumen aber erst durch den Erhaltungs- und Verbesserungsbeitrag, der als Teil der Miete eingehoben und für Erhaltungs- und Verbesserungsarbeiten gewidmet wird. Die zweite Finanzierungssäule ist die Salzburger Wohnbauförderung, die zahlreiche Sanierungsmaßnahmen mit Zuschüssen finanziell unterstützen“, erklärt der Obmann der Landesgruppe Salzburg der Gemeinnützigen Bauvereinigungen, Dir. Dr. Christian Wintersteller und ergänzt: „Nur mit diesen Mitteln kann langfristig eine kontinuierliche Sanierungsleistung und damit auch eine nachhaltige Substanzerhaltung der Gebäude gewährleistet werden.“

Ein jährliches Investitionsvolumen dieser Größenordnung ist für die Salzburger Gemeinnützigen repräsentativ. Bereits seit Jahren liegt das Sanierungsvolumen bei rund 30 Millionen Euro pro Jahr, 2016 wird das Gesamtsanierungsvolumen auf rund 32 Millionen Euro ansteigen. Damit können die heimischen Betriebe des Bau- und Baunebengewerbes rechnen.

Wie der Österreichische Verband Gemeinnütziger Bauvereinigungen für das Jahr 2013 österreichweit erhoben hat, liegen die Gemeinnützigen mit einer jährlichen Sanierungsrate von 5% im Vergleich aller Bauträger bzw. Vermieter und Eigentümer in Österreich an der Spitze. Die Sanierungsrate ist das Verhältnis von in einem Jahr thermisch instandgesetzten Wohneinheiten in Bezug auf den Gesamtbestand.

„Bei der Umsetzung von Sanierungsprojekten verfolgen die gemeinnützigen Bauvereinigungen einen ganzheitlichen Ansatz. Im Vordergrund steht sowohl die nachhaltige Senkung der Kosten für Heizung und Warmwasseraufbereitung für die Bewohner, als auch die qualitative Aufwertung jeder einzelnen Wohnung etwa bei einzelnen Projekten durch die Errichtung von Balkonen oder den Einbau von Heizungen. Gleichzeitig wird das Ziel verfolgt, das gesamte Umfeld in einer Wohnanlage etwa durch eine Neugestaltung der Außenanlagen oder die Errichtung zusätzlicher Parkplätze zu verbessern“, so Direktor Markus Sturm, Obmann-Stellvertreter der Landesgruppe. Großsanierungsprojekte beinhalten meist die Erneuerung des Daches, den Einbau neuer Fenster und Türen, die Anbringung eines Vollwärmeschutzes und  Erneuerung der Elektrik.

Bauen und Sanieren sichert Arbeitsplätze

Mit einem Investitionsvolumen von rund 230 Millionen Euro für Neubau und Sanierung pro Jahr tragen die Salzburger Gemeinnützigen spürbar zu einer Steigerung des Salzburger Bruttoinlandproduktes bei. Wie der Wirtschaftswissenschafter Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Friedrich Schneider vom Institut für Volkswirtschaftslehre der Johannes Kepler Universität Linz erhoben hat, belief sich alleine 2014 der Beitrag der Aktivitäten der gemeinnützigen Bauvereinigungen zum Bruttoregionalprodukt Salzburgs bereits auf mehr als eine halbe Milliarde Euro und es konnten zusätzlich 7.439 Personen mit Jahresvollzeitarbeitsplätze beschäftigt werden. Da 2015 ein gleich hohes Volumen investiert wurde, kann auch für heuer von einem gleich großen positiven Wirtschaftsimpuls ausgegangen werden.

Große Sanierungsprojekte der Salzburger Gemeinnützigen

Eines der größten Sanierungsvorhaben im Land Salzburg wird derzeit von der gswb mit der Erneuerung der Strubersiedlung in der Landeshauptstadt realisiert.

Die Salzburg Wohnbau hat heuer in Tamsweg in der Hans-Schmid-Straße eine Wohnanlage mit einem neuen Vollwärmeschutz, Kellerdeckendämmung, Erneuerung der Fenster-, Fenstertürelemente und Hauseingangsportale saniert.

Große Sanierungsprojekte hat die Heimat Österreich heuer in Obertauern und Bergheim umgesetzt. Die Genossenschaft „die salzburg“  hat Wohnanlagen in der Stadt Salzburg in der Glanfeldstraße, Apothekerhofstraße, am Bründlweg sowie in Eugendorf und in Hallein saniert.

Medieninfo_Sanierung (76k)
Sanierung_Arbeiter (1215k)
Sanierung_Haus (1344k)
GBV_Vorstand (1653k)

gbv - Landesgruppe Salzburg / Tel.: +43 662-2010-0 / Fax.: +43 662-2010-8061 / E-Mail: office@wohnen.net